Impressum  |  Kontakt




Schatten um Eskaroth

11.04.-13.04.2003
Steinzeitdorf Vethem bei Walsrode

"Seid willkommen in den Dreilanden!"

Diesen Satz des Wachtpostens am Grenzfluss Freddfur zu den Dreilanden habt ihr noch in den Ohren. Ihr erinnert euch an die Reise durch Aventin zur Frühlingszeit, eine leicht hügelige Landschaft mit blühenden Bäumen und grünen Wiesen. In der Hauptstadt Aventin erwartete euch eine Stadt in der Vorbereitung des Neujahrsfestes, welches immer im Frühling des Jahres hier gefeiert wird. Ihr kehrtet in eine Schenke ein und hofftet auf ein paar Tage Ruhe von eurer Reise... Doch abends betrat ein Ritter der Aventinischen Garde die Schenke. Er berichtete merkwürdige Dinge aus dem östlicher gelegenen Eskaroth: "Man hört in unserem Nachbarland Eskaroth würden Schatten auftauchen, jedoch plötzlich wieder verschwinden. Außerdem, so hört man hat die Ancoiner Schutztruppe Schwierigkeiten vielseitiger Art. Ein Teil der Aventinischen Garde wurde nach Eskaroth beordert, unter ihnen die Chevaliere Sire Lintor von Zhon und Sire Skagen von Altor die zur Elite gehören!" Ihr beschlosst, euch einem Troß in Richtung Eskaroth anzuschließen, um selbst einen Eindruck zu gewinnen. Der Scout des Zuges war ein alter Veteran aus den letzten Orkkriegen vor 2 Jahren, er prahlte mit seinen Taten, war aber vertrauensvoll. Nachdem ihr die Hauptstadt passiert hattet, begabt ihr euch Richtung Südosten, aus der Schatten gesichtet worden sein sollten. Euer Ziel war die Handelsstation Amon-dor, die ihr in dieser Tagesreise erreichen

Webmaster